Das „Piano“ Theater – Theater der Bewegung

Das Theater “Piano” besteht seit 1986 als Teil des Internats für Gehörlose Kinder in Nizhny Novgorod. Die Schauspieler des Theaters sind gehörlose Kinder der Schule. Doch sprechen Sie eine Sprache die in ihrer Intensität und Deutlichkeit dem Gesprochenen in nichts nachsteht – die Sprache der Bewegung. Das Publikum kann gar nicht anders als auf diese Sprache zu antworten! Zwischen Zuschauern und Schauspielern entsteht ein Feld der Interaktion – ein gemeinsames Bewusstsein, die Einbindung des Publikums. So wird jedes Stück zur individuellen Kreation von Akteuren und Schauspielern. Sowohl Kinder als auch Erwachsene die dies erlebt haben, das magische Gefühl von „Piano“ gespürt haben werden das Bedürfnis haben dies zu wiederholen.

Pantomime ist eine besondere Art der Kunst die uns erlaubt die ganz persönlichen Untertitel zu lesen, die bei der Bewegung des Körpers, der Hände und Augen entstehen. Die Möglichkeit auf der Bühne etwas auszudrücken, was mit Worten nicht gesagt werden kann fesselt die Aufmerksamkeit jedes Publikums. Für die Schauspieler des Piano Theaters ist Pantomime eine Sprache der Bühne, welche die bedeutendsten Themen und die meiste Virtuosität und Aufrichtigkeit von den Akteuren verlangt. Die Darstellungen sollen nicht durch bloßen Rhythmus, sondern viel mehr durch grundlegendes Verständnis und die Fähigkeit im gegenwärtigen Augenblick auf die unterschwelligen Impulse des Gegenübers zu reagieren, verwirklicht werden. Dasselbe Stück - von verschiedenen Händen gespielt!

In den 27 Jahren seines Bestehens, hat das Piano Theater seine Vorstellung von Toleranz in der Gesellschaft, durch zahlreiche gemeinnützige Auftritte in Kinderkrankenhäusern, Waisenhäusern und Schulen, verbreitet. Darüber hinaus war unser Ensemble an mehr als 40 internationalen Theater Festivals und Festen in 13 Ländern beteiligt. Darunter Russland, Deutschland, die USA, Luxembourg, Finnland, die Schweiz, England, Tschechien, Dänemark, die Türkei und Österreich.

Leiter des „Piano“ Theaters sind Vladimir und Marina Chikishev. Sie sind Schöpfer der besonderen Methodik mit der gearbeitet wird. Im Rahmen zahlreicher pädagogischer Spiele und Übungen geht es immer darum die Fähigkeit spontaner Wahrnehmung des Raumes durch den Körper zu entwickeln. Dies geschieht durch kreative Interaktion in der Bewegung, Formen, und Rhythmus.

Vladimir Chikishev, Creative Director des Piano Theaters ist Träger diverser Auszeichnungen und Mitglied zahlreicher Vereine u.a. Lehrer der höchsten Kategorie, Mitglied der russischen Theaterunion, Mitglied des Präsidiums des internationalen Vereins „Theater in denen Kinder spielen“, Gewinner des Preises „Betätigung des Präsidialrates für Kultur und Kunst zur Unterstützung russischer Theater Initiativen – 2005“. Er ist weiter der Initiator von Workshops die bei sechs internationalen Amateur Theater Festivals des AITA/IATA Teil des Programmes waren.

Vladimir Chikishev, Creative Director des Piano Theaters ist Träger diverser Auszeichnungen und Mitglied zahlreicher Vereine u.a. Lehrer der höchsten Kategorie, Mitglied der russischen Theaterunion, Mitglied des Präsidiums des internationalen Vereins „Theater in denen Kinder spielen“, Gewinner des Preises „Betätigung des Präsidialrates für Kultur und Kunst zur Unterstützung russischer Theater Initiativen – 2005“. Er ist weiter der Initiator von Workshops die bei sechs internationalen Amateur Theater Festivals des AITA/IATA Teil des Programmes waren.

Seit 2012 besteht, ebenfalls unter Vladimir Chikishevs Leitung, das Projekt "Schule-Theater-Zuhause". Dies ist ein einzigartiges, lokales Modell der Inklusion, mit dem Ziel eines sozialeren Bewusstseins, innerhalb der Gesellschaft. Kunst bietet Raum für Kontakt und kreative Interaktion von Kindern und Jugendlichen - mit und ohne Behinderungen - durch gemeinsame Programme, Projekte und Aktivitäten.